Die Mumifizierung in Südamerika

Die Shuar und ihr Schädelkult

Die Shuar sind ein noch heute existierender Indianerstamm von rund 40.000 Menschen, welche im Amazonastiefland östlich der Anden in Ecuador leben. Dort siedelten sie sich kurz vor der Ausbreitung der Inka im 15. Jahrhundert an.


Abb.10: Amazonastiefland von Ecuador, Heimat der Shuar

Lange Zeit galten sie als ein barbarisches Volk, da sie nicht nur den Inka die Stirn bieten konnten, sondern auch die spanischen Eroberer in die Flucht schlugen. Letztendlich wurden sie vor allem für ihren Kult um die Schrumpfköpfe bekannt und die Legenden der Siedler machten sie zu Kopfjägern.

Die Shuar selbst legen jedoch großen Wert darauf nicht als Kopfjäger bezeichnet zu werden. Zwar schlugen sie ihren besiegten Feinden die Köpfe ab, dies diente jedoch zum Schutz vor bösen Geistern. Der Schrumpfkopf, auch Tsantsa, dient als rituelles Gut und ist dem Glauben nach der Sitz der Seele des Kämpfers.

Die Herstellung eines Schrumpfkopfes erfolgte folglich direkt nach dem kriegerischen Feldzug und wird noch heute von einem großen Fest begleitet.
Zuerst wird dem Schädel die Haut abgezogen wobei die Haare an Ort und Stelle belassen werden. Dann wird der Mund zu genäht und der Kopf wird gekocht. Bereits bei diesem Schritt reduziert sich die Kopfgröße auf ein Drittel des Ursprungzustandes, außerdem wird die Haut dick und gummiartig. Anschließend werden heiße Steine in die Kopfhaut gegeben, wodurch dieser weiter einschrumpft. Die schwarze Färbung entsteht durch das rund acht Stunden lange Räuchern. Zuletzt werden noch die Gesichtszüge nachmodelliert und so kann er nun an einer Schnur überall mit hingetragen werden.

Abb.11: Schrumpfkopf

Nach gründlicher christlicher Missionierungsarbeit im 19. Jahrhundert haben die spanische Sprache, Monogamie und Marktwirtschaft bei den Shuar Einzug gehalten. Außerdem werden heute keine menschlichen Schrumpfköpfe mehr hergestellt. Da es den Missionaren aber nicht gelang den Schmanismus zu vertreiben, werden die Schrumpfköpfe heute vorwiegend aus Faultierköpfen gefertigt.


nach oben